Wie entfernt man Tätowierungen?

Eine Tätowierung lässt sich heute nicht ohne bleibenden Narben oder Pigmentveränderungen entfernen!

Übertätowieren

Sollte man Tätowierungen mögen, aber eine Laientätowierung am Körper haben, ist eine Möglichkeit das Übertätowieren. Wie es der Name schon sagt, wird hier eine Tätowierung über die andere gestochen. Dies nennt man Cover-up.

Chirurgische Methode

Für kleinere Tätowierungen eignet sich ein komplettes Herausschneiden mit anschließendem Vernähen der Wunde sicher am ehesten. Größere Tätowierungen können durch Hauttransplantationen entfernt werden. Bei dieser Methode wird dem eigenen Körper ein Stück Haut entnommen und an Stelle der Tätowierung eingesetzt. Problematisch dabei sind mögliche Narbenbildung und farbliche Abweichungen der unterschiedlichen Hautpartien. Eine weitere Möglichkeit zur Entfernung größerer Tätowierungen ist die Expandermethode. Hierbei wird der Bereich neben der Tätowierung durch einen eingepflanzten Expander gedehnt. Dieser Expander funktioniert wie ein unter der Haut eingepflanzter Ballon, der mit einer sterilen Flüssigkeit aufgebläht wird. Anschließend wird der Expander entfernt und die vorher herausgeschnittene Tätowierung mit der überschüssigen Haut überdeckt.

Hautabschleifung

Hierbei wird die Tätowierung mittels eines rotiernden Schleifapparates abradiert. Bei dieser Methode bleiben immer Narben zurück, häufig kommt es auch zu Hypo- oder Hyperpigmentierungen (die Haut wird dunkel oder sehr hell).

Eine weitere Methoder der Hautabschleifung ist die Salabrasion; die Haut wird nur bis zu einer gewissen Tiefe abgeschliffen und anschließend mit Salz bestreut. Dies verbleibt kurze Zeit auf der Wunde und bewirkt, daß die tätowierte Hautschicht während des Heilungsprozesses nach außen geschoben wird und dort als Schorf abfällt. Auch hier kommt es zu Narbenbildung.

Laser

Es werden verschiedene Lasermethoden angewendet, die sich nur durch die Art des angewendeten Lasers und damit durch die Farbe des Laserlichtes unterscheiden. Es gibt beispielsweise Argon- Rubin- und Kohlendioxyd-Laser.

Duch das Beleuchten mit dem Laserstrahl zersetzen sich die Farbpigmente in der Haut, verlieren ihre Stabilität und werden über die Lymphe entsorgt. Zurück bleiben helle Umrisse der Tätowierung. Die Lasermethode eignet sich besonders gut für Laientätowierungen, da sich Tusche oder schwarze Farbe besonders gut durch Laserlicht behandeln lässt. Die von Profis verwendeten synthetischen Farben sind häufig problematisch in der Entfernung.

Tattoo remove - Das Revolutionäre Tätowierungsentfernungssytem

Am Anfang der Entwicklung des Tattoo remove Systems, stand der Gedanke Tätowierungen soweit aufzuhellen um spätere Abdeckungen zu erleichtern. Nachdem in den ersten zwei Sitzungen sich die Tätowierung soweit aufhellt, dass sie nur noch schemenhaft wahrzunehmen war, kam der Gedanke auf, Tätowierungen komplett zu entfernen. Nachdem die Hürden der Gesetzlichen Bestimmungen und Tests überwunden waren, ist man jetzt in der Lage, das System anzubieten.  

Aber Leute - wenn wir eine Tätowierung haben, dann sollten wir das vorher gut überlegt haben und dann wollen wir sie ja nicht entfernen lassen - oder?
Dann schon lieber ein Cover up:
Cover-up's sind Tattoos, die über eine alte bereits existierende Tätowierung hinweggestochen werden, ofmals um eine Arbeit zu überdecken die einem nicht mehr gefällt oder unprofessionell ausgeführt wurde. Sie gehören zu den künstlerisch wie technisch schwierigsten zu realisierenden Tattoos.